Höhlengruppe Ybrig HGY

News

100 Jahre Furliwasser-Kraftwerk

[1. 8. 2019]:

Vor genau hundert Jahren wurde das Wasserkraftwerk in der Furliwasser Höhle in Betrieb genommen. Der Einsiedler Anzeiger veröffentlichte einen reich bebilderten Artikel zu unseren Forschungen in der Höhle:

Einsiedler Anzeiger: Ein Kleinkraftwerk in der Furliwasser-Höhle (PDF)

Kreuzloch über 2 Kilometer lang

[19. 6. 2019]

Das Kreuzloch war im Winter Ziel von mehreren Tauchvorstössen von Ewald Mäder und Yvo Weidmann (OGH). Hinter den Siphons fanden die beiden Taucher grosse Hallen und sehr schöne Gänge. Die HGY hat die Transporte des Tauchmaterials tatkräftig unterstützt.

Die Auswertungen der Messdaten zeigen, dass das Kreuzloch nun eine vermessene Länge von 2161 Metern hat. Es ist damit es die dritte Ybriger Höhle mit mehr als 2 Kilometern vermessener Ganglänge.

Wissenschaftlicher Artikel über neue Messmethode

[11. 6. 2019]

Die amerikanische Fachzeitschrift "Water Resources Research" publizierte einen Artikel über Messungen im Kreuzloch. Die während der letzten Jahre gesammelten Daten zu Wasserstand und Temperatur konnten mit einer nue entwickelten Methode analysiert werden, die im Artikel ausführlich beschrieben ist (in English) https://agupubs.onlinelibrary.wiley.com/doi/10.1029/2018WR023762

Vorstoss in der Sihlhöhle

[17. 11. 2018]

Bei einem weiteren Vorstoss in der Sihlhöhle wurden über 90 Meter Gänge neu vermessen, und zwei Fortsetzugen entdeckt. Ein neu entdeckter tiefer Schacht führt wohl in einen noch unbekannten Höhlenteil.

Hinterofen - Weglosen in 4 Stunden

[25. 8. 2018]

Der Bach, der beim Hinterofen im Boden verschwindet, tritt nach 4 Stunden in der Weglosen wieder ans Tageslicht. Das wurde durch eine weitere Wasserfärbung bei Regen nachgewiesen. Auch hier erreicht der unterirdische Bach eine mittlere Fliessgeschwindigkeit von 500 Metern pro Stunde.

tracerversuch_hinterofen.jpg

Der Farbstoff Uranin, der hier im Hinterofen im Boden verschwindet, wurde speziell für solche Anwendungen entwickelt, ist unschädlich, und kann noch in kleinsten Konzentrationen nachgewiesen werden.

Chalberalpeli - Weglosen in 4 Stunden

[2. 6. 2018]

Eine weitere Wasserfärbung einer Bachschwinde beim Chalberalpeli erreichte das Kreuzloch bereits nach 4 Stunden. Das ergibt eine mittlere Geschwindigkeit von rund 500 Metern pro Stunde.

Hinterofen - Weglosen in 10 Stunden

[28. 5. 2018]

Eine Wasserfärbung einer Bachschwinde auf der Alp Hinterofen ergab eine klare Verbindung zum Kreuzloch. Schon nach 10 Stunden traf das markierte Wasser in der Weglosen hervor.

Chäsloch ist tiefste Ybriger Höhle

[26. 3. 2018]

Unsere Kollegen der OGH Yvo Weidmann und Ewald Mäder haben hinter dem Siphon mehr als 500 Meter Neuland erforscht und vermessen. Aktuell steht das Chäsloch mit 1421 m Länge auf Rang 4 und mit +193 m Tiefe sogar an 1. Stelle der Höhlen im Ybrig. Dabei handelt es sich häufig um recht grossräumige und schöne Höhlengänge.

Logger-Installationen im Kreuzloch und Chäsloch

[18. 3. 2018]

In den letzten Wochen haben wir sechs Hochpräzisions-Datenlogger im Chäsloch und im Kreuzloch installiert (im Bild links der Logger im Böötlisee).

boeoetlisee_logger.jpg

Diesen Sommer werden die Logger alle zwei Sekunden den Wasserstand und die Wassertemperatur aufzeichnen. Damit lassen sich die unterirdischen Verbindungen zwischen den Bachschwinden und den verschiedenen Höhlenbächen nachvollziehen.

Post-Siphon Neuland im Chäsloch

[26. 2. 2018]

Hinter dem Siphon im Chäsloch geht es aufwärts und weiter!

Unsere Kollegen der OGH Yvo Weidmann und Ewald Mäder haben in drei langen Tages-Aktionen einen 30 m hohen Schlot und weitere Schlote erschlossert… und es geht weiter! Das Chäsloch ist somit die tiefste, und eine der längsten Ybriger Höhlen. Gratulation!

Mysteriöse Wasserläufe im Chäsloch

[17. 2. 2018]

Erste Analysen von Druck- und Temperaturmessungen im Kreuzloch und im Chäsloch zeigen, dass beide Höhlen teilweise durch die Bachschwinden im Chalberalpeli gespiesen werden.